Biografie
Biografie:
Dark At Dawn
Dark At Dawn (DAD) wurde 1993 von Torsten Sauerbrey, Peter Arenz, Michael Lowin, Thorsten Kohlrausch und Oliver Schoening gegründet. Nach zwei Demo-Aufnahmen und einigen lokalen Shows nahmen DAD 1995 eine Mini-CD (»Oceans Of Time«) auf. Die Kritiken von Magazinen wie dem Metal Mags, Fanzines und anderen Zeitschriften fielen äußerst positiv aus, zahlreiche Auftritte und Interviews waren die Folge. DAD spielte u. a. auf dem Wacken Open Air und als Support für Bands wie Saxon. Der Eigenvertrieb der Mini-CD »Oceans Of Time« lief sehr gut. Sogar zahlreiche Radiostationen in Norddeutschland nahmen Songs von »Oceans Of Time« in ihre Playlisten auf. DAD gewannen zudem den Metal-Live-Contest des Evil Message Fanzines.
Im November 1999 produzierten sie den ersten CD-Longplayer »Baneful Skies« in den Spacelab Studio unter der Regie von Oliver Philipps und Christian Moos. Iron Glory Records war als Label für »Baneful Skies«verantwortlich.
Die Resonanzen und Soundcheckplazierungen für das Album waren durchweg sehr gut; Rock Hard Platz 7, Metal Heart Platz 3 und Heavy Oder Was!? Platz 5. Um das Album zu promoten eröffnete die Band einige Shows für Sacred Steel und trat erneut auf dem Wacken Open Air und weiteren bedeutsamen Festivals auf.
Im November 2000 begannen die Aufnahmen für das zweite Album »Crimson Frost« im Stage-One-Studio (Produzent Andy Classen). Die Unzufriedenheit mit dem Label Iron Glory Records war der Grund dafür, dass die Band nur ein Album mit alten Demotracks aufnahm: Titel: »First Beams Of Light«. Aufgenommen wurde die Scheibe im bandeigenen MetalSound-Studio, abgemischt wieder im Stage-One-Studio bei Andy Classen.
Nach Verhandlungen mit verschiedenen Labels entschied man sich für AFM-Records als neues Label. Im Oktober 2003 soll der erste Longplayer unter dem neuen Label erscheinen. Die neue Scheibe »Of Decay And Desire« wurde von Andy Classen aufgenommen und abgemischt, das Mastering entstand in den berühmten Finnvox Studios in Helsinki. AFM entschied sich außerdem für ein neues Bandlogo, um die gesteigerte Professionalität von DAD zu unterstreichen. Die Gestaltung des Logo sowie des Coverartworks übernahm Thomas Ewerhard.
Das neue, selbstbetitelte Album »Dark At Dawn« wurde wieder einmal von Mikka Jussila in den Finnfox Studios gemastert. Es ist ein weiterer Schritt nach vorne und zeigt die Band of dem bisherigen Höhepunkt ihrer Kreativität. Die Verbindung aus Melancholie, Aggression und klassischem Heavy Metal-Sound geht ein weiteres Mal perfekt auf – Dark At Dawn at ist best!
Discographie:
1999 - Baneful Skies - Iron Glory
2001 - Crimson Frost - Iron Glory
2002 - First Beams Of Light - Iron Glory
2003 Review ansehen ... Of Decay And Desire - AFM-Records
2006 Review ansehen ... Dark At Dawn - AFM-Records
Dark At Dawn
aktuelles Lineup:
Michael Lowin (bass)
Thorsten Kohlrausch (voice)
Torsten Sauerbrey (drums, guitars)
Homepage:

weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Dark At Dawn - Of Decay And Desire
CD-Review: Dark At Dawn - Dark At Dawn

Live-Reviews:

11.07.2003 bis 12.07.2003: Rocktown Open Air 2003 (Bebra, Biberkampfbahn)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Partner
Bad Land Records
AFM-Records
Earache
Remission Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews