CD-Reviews

X-Sinner - Fire It Up

(Spielzeit: 43 min./VÖ: 2006)
X-Sinner - Fire It Up

Als Hardrock und kommerzieller Metal im Infoblättchen angepriesen, entpuppt sich Fire It Up von den bereits achtzehn Jahre bestehenden X-Sinner lediglich als ersteres, von Metal defintiv überhaupt mal gar keine Spur, was in Bezug auf dieses Scheibchen allenthalben zweitrangig ist.
Schon das erste Riff der Amis zeigt an, von wem der Vierer sein Handwerk gelernt hat: Gleichstrom/Wechselstrom, kurz AC/DC mit Bon Scott garniert mit einem ordentlichen Schuss Fastway (Wer erinnert sich noch an den Hardrock-Kultfilm Ragman?), Def Leppard und Led Zeppelin werden als glattes Rip-Off feilgeboten - und kein schlechtes dazu! Haaach, so ehrlich schön, lausig, dreckig und speckig kann altbackener Hardrock Marke Led Zeppelin, AC/DC und frühe Def Leppard, mit pfundweise Spass inne Backen, rebellischer Attitüde, literweise Herzblut, Schweiß und Schrot auf der Kimme beinhaltend, klingen.
Yeah, that's really, really, really Rock 'n' Roll!!! Unglaublich, wie nahe X-Sinner Frontsau Rer Scott an seinen großen Vorgänger herankommt! Würde es einen Preis für den besten Imitator der verstorbenen bis heute unerreicht gebliebenen Rock 'n' Roll-Ikone geben, gebührte dem X-Sinner-Shouter in punkto Stimmvolumen Platz zwei auf dem Podest, gleich links neben seinem Idol.
Nach gerade mal dreiundvierzig Minuten ist der Spaß leider auch schon wieder vorbei und selbst in den Minuten danach werde ich das apathische Zucken in den Fingern kaum los. Nummern vom Format I Take Power, Gotta Let Go, Getch Ya, Don't Go Rollin Thunder oder You Got Me kommen fett, druckvoll und auf eine sympathische Weise schweineräudig aus den Boxen, lassen dir eimerweise Schweiß aus allen Poren rinnen, packen dich mit viel Schwung, ehe Du den Highway to Hell antretend, zuvor schrittweise den Stairway to Heaven passierst und anschließend sogar noch on Through the Night gehst, ehe die wilde Reise zu Ende ist.
Bon Scott war, ist und wird neben anderen, ebenfalls bereits früh verstorbenen SängerInnenlegenden wie John Lennon, Jim Morrison, Janis Joblin, Jimmy Hendrix oder Curt Kobain vielleicht immer die größte Rock 'n' Roll-Legende aller Zeiten bleiben. Fire It Up ist d a s ultimative Album für feuchtfröhliche Hardrock-, und Bikerparties!

Toschi

 Tracklist:
  1. Fire It Up
  2. I Take Power
  3. Gotta Let Go
  4. Rollin' Thunder
  5. Getch Ya
  6. Don't Go
  7. Peer Pressure
  8. We Need Love
  9. All I Need
  10. You Got Me
Discographie:
1989 - Get It - A&M Records
1991 - Peace Treaty
2001 - Loud And Proud - Retroactive Records
2006 Review ansehen ... Fire It Up - Retroactive Records
weitere Infos:

Homepage www.x-sinner.org

MySpace www.myspace.com/xsinnernews

Label: Retroactive Records


weitere Links
Interviews:

Interview: X-Sinner, 17.04.2008 Wir wissen, dass es wie eine Reunion wirkt, doch es ist mehr


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Victory Records
Roadrunner Records
Sound Riot Records
Remission Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews